Download
Probenplan 2016, 1. Halbjahr
Probenplan_2016.pdf
Adobe Acrobat Dokument 689.8 KB

August 2015

"The Dom goes Pop“

 

So flachste eins der Chormitglieder herum, als feststand, dass der Chor zum Stadtfest einen Auftritt plant. Dabei erfüllen sich die Chormitglieder einen lange gehegten Wunsch, indem der Chor ein Projekt durchführt, mit dem er

an die Öffentlichkeit tritt. Für dieses Projekt sucht der Chor Mitsängerinnen

und Mitsänger aller Altersgruppen, die sich trauen, einmal mit dem Propsteichor gemeinsam zu singen und öffentlich aufzutreten. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, lediglich das Mittun ist gefragt, denn Singen macht schlau, kreativ und glücklich. Könnte das für die eine oder den anderen eine Anregung sein?

Das Projekt umfasst 4 Proben vor dem Stadtfest am 20. September. Sie beginnen am 20. August immer am Donnerstagabend um 20 Uhr im Pfarrheim. Dabei werden Songs und Schlager z. B. von den Beatles oder Madonna oder ABBA eingeübt und während des Auftritts beim Stadtfest öffentlich zu Gehör gebracht. Einfaches und auch anspruchsvolleres weltliches Liedgut unterschiedlicher Art sind fester Bestandteil der Chorproben. 

 

http://www.domsite-billerbeck.de/fileadmin/media/content/Pfarrbriefe/Pfarrbrief_Sommer_2015_online.pdf

 




März 2014

Orgelweihe 2014

Billerbeck (sdi). Der eigentliche Festakt verlief ganz schnell: Nicht einmal 15 Minuten hat es gedauert, bis die Orgelweihe am Mittwochabend im Dom vollzogen war. Übernommen hat dies Dr. Felix Genn, Bischof von Münster und 75. Nachfolger des Heiligen Ludgerus, der erster Bischof von Münster war. Aber nicht auf der Orgelbühne, sondern vielmehr von unten aus dem Mittelgang fand die Weihe statt. Und erst nach derselbigen erhob die „Königin der Instrumente“, die neue Ludgerus-Orgel, ihre gewaltige Stimme. Für den ersten Ton sorgte Ulrich Grimpe, Leiter des Referats Kirchenmusik im Bischöflichen Generalvikariat Münster. Nach der Gründung des Fördervereins Domorgel vor 13 Jahren wurde die neue Orgel erst in diesem Monat fertig. Die Gesamtkosten des Baus belaufen sich auf 1,1 Millionen Euro, die durch Spenden zusammengekommen sind.

Während der Orgelweihe: Willem Jacobus Kardinal Eijk (l., Erzbischof von Utrecht) und Dr. Felix Genn (Bischof von Münster) am Mikrofon, der die Weihe vollzieht. Fotos: Florian Schütte Foto: az 

Die Orgelweihe fand in einem besonders festlichen Gottesdienst statt, den Willem Jacobus Kardinal Eijk (Erzbischof von Utrecht) zelebrierte. Propst Hans-Bernd Serries begrüßte den Erzbischof von Utrecht und den Bischof von Münster sowie weitere Geistliche in der Sterbekapelle im Südturm – an jener Stelle also, wo am 26. März 809 der Heilige Ludgerus starb. Der Propst erinnerte daran, dass bei der Weihe des Domes am 25. Mai 1898 der damalige Bischof von Münster, Hermann Dingelstad, den Hochaltar geweiht hat und der damalige Erzbischof von Utrecht, Henricus van de Wetering, den Altar in der Sterbekapelle. Nun waren zur Weihe der Orgel wieder der Bischof von Münster und der Erzbischof von Utrecht gemeinsam im Dom. „Ich freue mich sehr, zum ersten Mal hier in Billerbeck zu sein“, sagte Willem Jacobus Kardinal Eijk. „Uns verbindet der Heilige Ludgerus.“ Er schaffe ein wichtiges Band zwischen Billerbeck und Utrecht. „Bei uns in Utrecht ist er geboren, in Billerbeck ist er gestorben.“ Er sei ein großer Glaubensverkünder der ersten Stunde gewesen. „Zwischen 742 und 809 verlief das Leben eines Menschen, der für die Kirche bei ihrer Gründung und ihrem Aufbau eine herausragende Rolle gespielt hat“, betonte Willem Jacobus Kardinal Eijk in seiner Predigt.

Fotostrecke

Billerbeck und Utrecht könnten stolz und dankbar sein. Der Erzbischof von Utrecht nannte Ludgerus einen Vollender, „ein Vollender des Aufbaus und des ersten Ausbaus der Kirche in unserer Gegend.“ Er sei eine Ikone. „Er arbeitete in einer Gegend, in der es keine oder nur wenige kirchliche Strukturen gab. Wir arbeiten jetzt auch in einem Land, in der die kirchlichen Strukturen geschwächt sind.“ Es sei höchste Zeit, mit der neuen Evangelisierung zu beginnen. Einen ganz kleinen Kritikpunkt hatte der Erzbischof von Utrecht, wie er schmunzelnd verkündete – und zwar, dass Ludgerus sich nicht zum Erzbischof von Utrecht weihen lassen habe. „Nach all den Jahrhunderten sei es ihm verziehen“, so Willem Jacobus Kardinal Eijk lächelnd.
Musikalisch gestaltet wurde das feierliche Pontifikalamt neben Ulrich Grimpe, von Dr. Hans-Peter Siedhoff an der Chor-Orgel, dem Bläserensemble „blechgewand(t), dem Propsteichor und Kantor Lukas Maschke, der die musikalische Gesamtleitung hatte.

Von Stephanie Dircks

Aktuelles

Vom 13.07. - 27.07.2017 machen wir eine Sommerpause. Danach geht es mit den Proben für "Paulus" weiter.


Kontakt:


Kantor/Chorleiter

Lukas Maschke

Mühlenstr. 15

48727 Billerbeck

0151/68118491

E-Mail: maschkemail@gmail.com

 

für den Vorstand

Norbert Gundt
Massonneaustr. 41
48727 Billerbeck
02543/1481
E-Mail: norgundt@gmail.com