26.November 2021

Abgesagt!!

„Erschallet, ihr Lieder,               erklinget, ihr Saiten“

 

 

Dieser Titel der Kantate BWV 172 von Johann Sebastian Bach könnte die Freude des Propsteichores, in diesem Jahr wieder ein Jahresabschlusskonzert aufführen zu können nicht besser ausdrücken.

 

Lange mussten sich die Sängerinnen und Sänger gedulden - seit August konnten die Proben, zunächst unter sorgfältigen Schutzmaßnahmen und in kleinen Gruppen, aber mit viel Engagement und Zuversicht wieder aufgenommen werden.

 

Für das diesjährige Jahresabschlusskonzert am Donnerstag, 30.12.2021 im Dom zu Billerbeck hat Kantor Lukas Maschke ein feierliches weihnachtliches Musikprogramm zusammengestellt:

Neben der Kantate „Erschallet, ihr Lieder, erklinget, ihr Saiten“ (BWK 172) von Johann Sebastian Bach werden das "Laudate Dominum“ KV 339 und die Krönungsmesse KV 317 von Wolfgang Amadeus Mozart zu genießen sein.

Und auch das prunkvolle und festliche "Zadok the priest" von Georg Friedrich Händel wird in diesem Jahr zur Freude aller Sägerinnen und Sänger wieder zu Gehör kommen.

 

Neben der Mitwirkung der Solist/ -innen Anna-Sophie Brosig (Sopran), Sandra van Gemert (Alt), Goetz Phillip Körner (Tenor) und Maximilian Kramer (Bass) wird das Konzert durch das „Kourion Orchester Münster“, mit dem der Propsteichor durch langjährige gute Zusammenarbeit sehr verbunden ist, begleitet.

 

Geplant sind zwei Aufführungen um 18.00 Uhr und 20.30 Uhr mit jeweils reduzierter Platzzahl und unter der Wahrung der 3G-Regel, so dass bei nicht genesenen oder geimpften Besucher/ -innen ein tagesaktueller Covid19-Negativ-Test erforderlich ist.

 

Der Kartenvorverkauf startet am 27. November online auf dieser Internetseite und bei den bekannten Vorverkaufsstellen.

 

Aktuelle Infos laufend hier auf unserer Internetseite.

 

 

                                                                  Für den Vorstand: Hildegard Kohlhaas


 

 

Abgesagt!!!

 

Jahresabschlusskonzert 30.12.2020

 

 

Nach den jüngsten Entwicklungen bzgl. Corona hat sich der Chor entschieden, in diesem Jahr auf weiteren gemeinsamen Chorgesang zu verzichten.
Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht und ausführlich alle möglichen Optionen eruiert. Aber angesichts der dynamischen Entwicklung und Prüfung aller internen und externen Vorbehalte, Risiken und Wünsche zum Chorgesang unter diesen Umständen ist diese Konsequenz nötig, wenngleich wir uns eine andere Entwicklung gewünscht hätten. 

 

Die alternativ geplanten Termine: 

 

- 25. Dezember: 16 und 18 Uhr, 1. Weihnachtstag

- 30. Dezember: 18 und 20 Uhr, Jahresabschluss 

 

sollen allerdings nicht ersatzlos entfallen!

Vielmehr wird mit dem Orchester ein neues Programm zusammengestellt, um einerseits einen festlichen musikalischen (instrumentalen) Akzent zu Weihnachten und zum Jahresende zu setzen und den Menschen auch dadurch etwas Hoffnung zu geben, andererseits den durchaus gebeutelten Orchestermusikern zumindest ein wenig Zuversicht zu geben. 

 

Darum würden wir uns freuen, wenn wir Sie an einem (oder ggf. auch mehreren) dieser Termine begrüßen dürfen, um als Zuhörer innerlich "mitzuklingen".
!! Eine Anmeldung zu diesen geistlichen Abendmusiken ist zwingend erforderlich !! 
Sie erfolgt, wie bei allen anderen Weihnachtsgottesdiensten auch, im Internet unter Billerbeck.eventbrite.de oder telefonisch unter 0157 / 38 20 13 29 (Dienstag bis Donnerstag von 10-12 Uhr und von 16 bis 18 Uhr.) Der letzte telefonische Anmeldetag ist Dienstag der 22. Dezember. 

 

Voraussetzung für die Durchführung der geplanten geistlichen Abendmusiken ist natürlich der dann geltende Stand der Coronaschutzverordnung. 


Was den Ausblick ins neue Jahr betrifft, so ist noch nicht absehbar, wann wir wieder mit der Probenarbeit beginnen können.

Zunächst wollen wir hoffen, dass wir gut und gesund durch den Winter kommen.

Wir wünschen Ihnen eine besinnliche Adventszeit, ein gesegnetes und frohmachendes Weihnachtsfest und einen gesunden Start ins neue Jahr 2021.


Generalversammlung 06.02.2020

 

Langjährige Treue zum Propsteichor Billerbeck geehrt

 

 

 

Konzentriert lauschten die Sängerinnen und Sänger des Propsteichors Billerbeck, als Schriftführerin Mechthild Bröcker auf der diesjährigen Generalsversammlung am 06.02.2020 das Chorjahr 2019 noch einmal Revue passieren ließ, in dem die 3-tägige Chorfahrt nach Hamburg und das Jahresabschlusskonzert am 30.12.2019 im Dom zu Billerbeck sicherlich die Highlights waren. „Musikalisch vielfältig und lebendige Gemeinschaft“ fasste Vorstandsprecher Vinzenz Mersmann zusammen, wobei er allen Helfenden seinen Dank für ihr unermüdliches Engagement aussprach. Auch Propst Hans Bernd Serries dankte in seinem Grußwort dem Chor und besonders Kantor Lukas Maschke dafür, dass die Kirchenmusik in Billerbeck mit ihrem hohen Anspruch immer wieder so viele Menschen erfreut und anzieht.

 

 

 

Beeindruckend war die (jahrzehnte-) lange Treue zur Chormusik in Billerbeck bei der Ehrung der Jubilare: Spitzenreiterin war Marianne Stippel mit einer 70-jährigen Zugehörigkeit, weiter wurden Günther König für 55 Jahre, Mechthild Achterkamp und Mechthild Bröcker für 40 Jahre, K. J. Vontheim und Heinrich Ahlers für 35 Jahre, Dorothea Wiens und Ulrike Büscher für 25 Jahre,  Bärbel Jarling für 20 Jahre, Marlen und Norbert Schulte für 10 Jahre sowie Werner Frahling, Bernadette Branse, Regina Keller und Bärbel Wittig für ihre 5-jährige Mitgliedschaft geehrt.

 

 

 

Als neue Mitglieder wurden Christine Pollmann, Gundula Ettmann und Wilma Reinert herzlich im Propsteichor willkommen geheißen.

 

 

 

Mit guter Planung konnte die musikalische Gestaltung auch im letzten Jahr mit  Orchesterbegleitung der Messen an den hohen kirchlichen Festtagen und einer großen orchestralen Besetzung am Jahresabschlusskonzert in einem verträglichen finanziellen Rahmen realisiert werden. Kassenwartin Martina Heinen, sowie der Vorstand wurden entlastet.

 

Als neue Kassenprüferin stellte sich Marion Skalec neben Michaela Kasper zur Verfügung, Dank ging an Christina Scholz für dieses Amt in den Vorjahren.

 

 

 

„Unser Konzert 2019 hat Mut erfordert: -Herausfordernd und Bereichernd- so wollen wir unsere Chormusik weiterentwickeln, auch wenn dies im gesamten Jahr mit intensiver Probenarbeit  verbunden ist“. Damit zog auch Chorleiter Lukas Maschke ein positives Resümee und bedankte sich für die  wertvolle Unterstützung von Ulrike Büscher bei den Registerproben der Frauenstimmen.

 

 

 

Mit Spannung erwartete der Chor die Vorstellung des musikalischen Programms für das neue Jahr: Neben Werken von Mozart und Bach an Ostern und Weihnachten wird das Jahresabschlusskonzert am traditionellen Termin, dem 30.12.2020 im Zeichen der romantischen Musik von Dvořák, Liszt und Gounod stehen – „denn es hat sich gezeigt, dass diese Musik unserem Chor sehr liegt“ so Maschke.

 

 

 


Konzertabsage Domchor Münster


Billerbecker Anzeiger am 2. Januar 2020


Artikel AZ am 30.12.2019

Jahresabschlusskonzert 30.12.2019


August 2015

"The Dom goes Pop“

 

So flachste eins der Chormitglieder herum, als feststand, dass der Chor zum Stadtfest einen Auftritt plant. Dabei erfüllen sich die Chormitglieder einen lange gehegten Wunsch, indem der Chor ein Projekt durchführt, mit dem er

an die Öffentlichkeit tritt. Für dieses Projekt sucht der Chor Mitsängerinnen

und Mitsänger aller Altersgruppen, die sich trauen, einmal mit dem Propsteichor gemeinsam zu singen und öffentlich aufzutreten. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich, lediglich das Mittun ist gefragt, denn Singen macht schlau, kreativ und glücklich. Könnte das für die eine oder den anderen eine Anregung sein?

Das Projekt umfasst 4 Proben vor dem Stadtfest am 20. September. Sie beginnen am 20. August immer am Donnerstagabend um 20 Uhr im Pfarrheim. Dabei werden Songs und Schlager z. B. von den Beatles oder Madonna oder ABBA eingeübt und während des Auftritts beim Stadtfest öffentlich zu Gehör gebracht. Einfaches und auch anspruchsvolleres weltliches Liedgut unterschiedlicher Art sind fester Bestandteil der Chorproben. 

 

http://www.domsite-billerbeck.de/fileadmin/media/content/Pfarrbriefe/Pfarrbrief_Sommer_2015_online.pdf

 




März 2014

Orgelweihe 2014

Billerbeck (sdi). Der eigentliche Festakt verlief ganz schnell: Nicht einmal 15 Minuten hat es gedauert, bis die Orgelweihe am Mittwochabend im Dom vollzogen war. Übernommen hat dies Dr. Felix Genn, Bischof von Münster und 75. Nachfolger des Heiligen Ludgerus, der erster Bischof von Münster war. Aber nicht auf der Orgelbühne, sondern vielmehr von unten aus dem Mittelgang fand die Weihe statt. Und erst nach derselbigen erhob die „Königin der Instrumente“, die neue Ludgerus-Orgel, ihre gewaltige Stimme. Für den ersten Ton sorgte Ulrich Grimpe, Leiter des Referats Kirchenmusik im Bischöflichen Generalvikariat Münster. Nach der Gründung des Fördervereins Domorgel vor 13 Jahren wurde die neue Orgel erst in diesem Monat fertig. Die Gesamtkosten des Baus belaufen sich auf 1,1 Millionen Euro, die durch Spenden zusammengekommen sind.

Während der Orgelweihe: Willem Jacobus Kardinal Eijk (l., Erzbischof von Utrecht) und Dr. Felix Genn (Bischof von Münster) am Mikrofon, der die Weihe vollzieht. Fotos: Florian Schütte Foto: az 

Die Orgelweihe fand in einem besonders festlichen Gottesdienst statt, den Willem Jacobus Kardinal Eijk (Erzbischof von Utrecht) zelebrierte. Propst Hans-Bernd Serries begrüßte den Erzbischof von Utrecht und den Bischof von Münster sowie weitere Geistliche in der Sterbekapelle im Südturm – an jener Stelle also, wo am 26. März 809 der Heilige Ludgerus starb. Der Propst erinnerte daran, dass bei der Weihe des Domes am 25. Mai 1898 der damalige Bischof von Münster, Hermann Dingelstad, den Hochaltar geweiht hat und der damalige Erzbischof von Utrecht, Henricus van de Wetering, den Altar in der Sterbekapelle. Nun waren zur Weihe der Orgel wieder der Bischof von Münster und der Erzbischof von Utrecht gemeinsam im Dom. „Ich freue mich sehr, zum ersten Mal hier in Billerbeck zu sein“, sagte Willem Jacobus Kardinal Eijk. „Uns verbindet der Heilige Ludgerus.“ Er schaffe ein wichtiges Band zwischen Billerbeck und Utrecht. „Bei uns in Utrecht ist er geboren, in Billerbeck ist er gestorben.“ Er sei ein großer Glaubensverkünder der ersten Stunde gewesen. „Zwischen 742 und 809 verlief das Leben eines Menschen, der für die Kirche bei ihrer Gründung und ihrem Aufbau eine herausragende Rolle gespielt hat“, betonte Willem Jacobus Kardinal Eijk in seiner Predigt.

Fotostrecke

Billerbeck und Utrecht könnten stolz und dankbar sein. Der Erzbischof von Utrecht nannte Ludgerus einen Vollender, „ein Vollender des Aufbaus und des ersten Ausbaus der Kirche in unserer Gegend.“ Er sei eine Ikone. „Er arbeitete in einer Gegend, in der es keine oder nur wenige kirchliche Strukturen gab. Wir arbeiten jetzt auch in einem Land, in der die kirchlichen Strukturen geschwächt sind.“ Es sei höchste Zeit, mit der neuen Evangelisierung zu beginnen. Einen ganz kleinen Kritikpunkt hatte der Erzbischof von Utrecht, wie er schmunzelnd verkündete – und zwar, dass Ludgerus sich nicht zum Erzbischof von Utrecht weihen lassen habe. „Nach all den Jahrhunderten sei es ihm verziehen“, so Willem Jacobus Kardinal Eijk lächelnd.
Musikalisch gestaltet wurde das feierliche Pontifikalamt neben Ulrich Grimpe, von Dr. Hans-Peter Siedhoff an der Chor-Orgel, dem Bläserensemble „blechgewand(t), dem Propsteichor und Kantor Lukas Maschke, der die musikalische Gesamtleitung hatte.

Von Stephanie Dircks

Aktuelles

 

Wir proben donnerstags von 20:00 bis 21:30 Uhr im Pfarrheim Billerbeck.


Kontakt:


Kantor/Chorleiter

Lukas Maschke

Beerlager Str. 12

48727 Billerbeck

0151/68118491

E-Mail: maschkemail@gmail.com

 

für den Vorstand

Vinzenz Mersmann
Bergstr. 5
48329 Havixbeck
02507/2168
E-Mail: vinmers@gmx.de